Presse  /  Pressemitteilungen  / Wirtschaftsjunioren diskutieren über die Internationalisierung der Arbeitswelt

Erstellt am: 10.08.2018, 15:39 Uhr

Der moderne Arbeitsmarkt wird immer flexibler, Arbeitsprozesse werden geteilt und auf mehrere Länder und sogar über verschiedene Kontinente verlagert. Damit nimmt ebenfalls die kulturelle Vielfalt der Belegschaft zu – auch in kleinen und mittleren Unternehmen im Saarland. Die kulturellen Unterschiede können neben Vorteilen auch zu Konflikten führen. Vor diesem Hintergrund diskutierten die Wirtschaftsjunioren Saarland e.V. am 4. Juni mit Experten aus dem Saarland und Stuttgart über die Chancen und Herausforderungen der neuen, internationalen Arbeitswelt.

In ihrem Keynote-Vortrag erläuterte Shirin Frangoul-Brückner, Geschäftsführerin der weltweit aktiven Atelier Brückner GmbH, die Vorteile der Diversität in kulturell gemischten Teams, um den Projekterfolg zu steigern. Denn gemischte Teams können sich bei Aufträgen im Ausland viel besser auf die Wünsche der Kunden einstellen. Zudem sind sie innovativer und flexibler als homogene Teams. Eine große Herausforderung sieht Sera Berbakus, MIGRIS-Mentorin bei der FITT gGmbH, in der sprachlichen Kompetenz. National gemischte Teams müssten sich auf eine gemeinsame Sprache einigen. Im Falle der Fanomena GmbH mit Produkten wie Eventbaxx ist das laut Marc Grewening (CEO) häufig Englisch, weil Programmierarbeiten eben in vielen Fällen auf Englisch stattfinden. Zur Sprache gehören nach Meinung von Prof. Dr. Volker Stein, Lehrstuhl für Personalmanagement und Organisation an der Universität Siegen, auch ein gemeinsames Verständnis und eine einheitliche Wertebasis in Teams mit einer hohen Diversität. Denn sonst kann aus den Vorteilen der Vielfalt schnell der Nachteil der Sprachlosigkeit entstehen. Diese Ansätze geben Stoff für viele weitere Veranstaltungen und Diskussionen der jungen Wirtschaft über die moderne Arbeitswelt.

Im Rahmen der Veranstaltung ehrten die Wirtschaftsjunioren zudem Iulia Fricke für ihr außergewöhnliches Engagement für den Verband mit der goldenen Ehrennadel der saarländischen Jungunternehmer. Darüber hinaus nahmen sie Sera Berbakus als neues Mitglied auf.