Projekte  /  Regionale Projekte der WJS  / Bewerberchecks

Bewerberchecks

Das Projekt Bewerberchecks hat viele Facetten. Vom Vortrag zum Thema „Ideale Bewerbung“ über das Korrigieren von Bewerbungsmappen bis hin zum Simulieren von Vorstellungsgesprächen, Bewerberchecks werden nie langweilig. Dabei helfen auch mehrere feste Partner wie z.B das Diakonische Werk Neunkirchen, für die wir regelmäßig im Einsatz sind.

Ziele der Bewerberchecks

Fast jeder Wirtschaftsjunior hat nicht nur selbst schon Bewerbungen geschrieben, sondern auch erhalten. Als Unternehmer ist man beim Lesen oft enttäuscht. Es ist natürlich einfach, bessere Bewerber und Unterlagen zu fordern. Schwerer, aber auch besser, ist es, selbst etwas gegen mangelnde Qualität zu tun.

Der Fachkräftemangel ist sicherlich ein Thema, das Unternehmer und Führungskräfte betrifft. Dazu gehört sicherlich auch die mangelnde Ausbildungsreife, über die sich viele beklagen. An dieser anzusetzen und etwas zu verändern, sowohl zur eigenen Nachwuchssicherung, aber auch im Hinblick auf soziales Engagement, dazu dienen die Bewerberchecks. Die positiven Rückmeldungen zahlreicher Teilnehmer zeigen, dass wir mit diesem Engagement goldrichtig liegen.

Wie werden Bewerberchecks durchgeführt

Bewerberchecks erfordern selten große Vorbereitung. Meist sind es vereinbarte Termine, entweder speziell zu diesem Zweck, oder im Rahmen anderer Projekte, darunter auch unsere eigene Ausbildungsplatzmesse. Die Wirtschaftsjunioren sind mit einem oder mehreren Vertretern vor Ort, halten Vorträge zum gewünschten Themenkomplex, prüfen Bewerbungsmappen oder simulieren Vorstellungsgespräche.  Wie genau ein Termin abläuft, wird mit dem Ansprechpartner vor Ort durch den Projektleiter vereinbart.

In aller Regel finden die Termine dann an Schulen oder in anderen Bildungseinrichtungen statt. Der Rekord liegt bei einem Vortrag mit anschließender persönlicher Betreuung von rund 80 Jugendlichen in Saarbrücken in einem eigens dafür reservierten Saal. Somit braucht es für die Teilnahme an diesem Projekt lediglich drei Dinge: guter Wille, den gesunden Menschenverstand und einen Stift. Alles Weitere kommt mit der Erfahrung. Selbstverständlich stellt die AG Unterlagen und Präsentationen als Vorlage zur Verfügung.

Wann?

Nach Vereinbarung übers ganze Jahr. Termine werden in der AG, über die Homepage und via E-Mail bekanntgegeben

Wo?

Saarlandweit

Beteiligte Arbeitsgruppen