Presse  /  Pressemitteilungen  / 2015-06-23 Wohin mit Opi?

Erstellt am: 23.06.2015, 09:11 Uhr

Wohin mit Opi? –  Podiumsdiskussion zum Thema:
Gesellschaftlicher Umgang mit steigendem Pflegebedarf“

Immer mehr Berufstätige müssen sich mit der Pflege von Angehörigen auseinandersetzen. Ein Großteil der Pflegebedürftigen lebt im häus­lichen Umfeld und wird von Verwandten versorgt, die selbst berufstätig sind. Für Unternehmen führt daher kein Weg daran vorbei, sich mit dem Thema Vereinbarkeit von Beruf und Pflege zu beschäftigen. Auch junge Unternehmer und Existenzgründer sind betroffen. Die Wirtschaftsjunioren Saarland laden Sie deshalb ganz herzlich zu einer Diskussionsveranstaltung

am Montag, 6. Juli 2015, ab 18:30 Uhr,
im Kino 8 ½,Nauwieserstraße 19, 66111 Saarbrücken,

ein. Schüler der Schauspielschule „actíng and arts“ unter der Leitung von Petra Lamy werden szenisch die Kernfrage „Wohin mit Opi?“ aufgreifen. In einer Podiumsdiskussion, moderiert durch Wolfgang Wirtz-Nentwig (SR), werden verschiedene Möglichkeiten des gesellschaftlichen Umgangs mit dem steigenden Pflegebedarf vorgestellt.  Gäste auf dem Podium sind:

·        Dr. Sybille Jung (Leiterin der Stabsstelle Chancengleichheit und Gleichstellungsbeauftrage der Universität des Saarlandes),

     Martina Koch (Leiterin Servicestelle Familie und Beruf in den SHG-Kliniken Völklingen),

     Kerstin Steffen (Data One)  und

     Elena Wolf (Privater Pflegedienste für Migranten).

Die Teilnahme ist kostenlos.


Kontakt und Anmeldung:
Wirtschaftsjunioren Saarland e.V.
Franz-Josef-Röder-Straße 9    66119 Saarbrücken
Telefon 0681 / 95 20 415   Telefax 0681 / 95 20 388

Wirtschaftsjunioren Saarland – ein starker Verband

Die Wirtschaftsjunioren – das sind junge und engagierte Unternehmer und Führungskräfte unter 40. Im Saarland zählen die Junioren rund 150 aktive Mitglieder aus allen Bereichen der Wirtschaft, 220 „Ehemalige“ unterstützen die Aktivitäten als Fördermitglieder. Der Landesverband gehört zu den Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) mit bundesweit mehr als 10.000 Mitgliedern; weltweit sind unter dem Dach der Junior Chamber International (JCI) fast 150.000 „Jaycees“ aktiv. Ein wichtiges Element der Juniorenarbeit ist das Networking: Für junge Führungskräfte sind die WJS Forum für Erfahrungsaustausch und gemeinsame Qualifizierung. Ob bei der „Ausbildungsplatzmesse“ oder bei der Veranstaltungsserie „Gründerwissen“: Die Weitergabe des eigenen Know-hows innerhalb des Netzwerkes an andere Junioren gehört ebenso zum Selbstverständnis der Organisation wie die gemeinsame Schulung und der Ausbau der eigenen Fähigkeiten. Das starke Netzwerk und das Engagement für Andere prägen die WJS-Aktivitäten.

Weitere Informationen: www.wjd-saarland.de